April 24, 2017

Alles rund um Autos

Wer sein Auto liebt, der muss es auch entsprechend pflegen. Dabei ist es nicht ausreichend, einmal die Woche in die Waschstraße zu fahren. Neben der äußereDabei ist die Frage vieler Autofahrer immer gleich: Welches Motoröl soll verwendet werden? Die Auswahl ist dabei mittlerweile sehr vielseitig. Über das Standard Mineralöl, über teilsynthetisches Öl, bis hin zum vollsynthetisches Öl.
Gerade Autofahrer die keine Zeit und Lust haben, sich mit dem Thema zu befassen, stehen im Laden vor vielen Fragezeichen. Aus diesem Grund hat der ADAC verschiedene Test durchgeführt und erklärt einmal genau, worauf es wirklich ankommt.

Die Preise unterscheiden sich teilweise extrem. Dabei neigen selbst bekannte Firmen dazu, ihre Produkte ein wenig schöner zu machen, als sie eigentlich sind. Daher ist die Grundregel: Niemals aufgrund von einem ansprechendem Design oder tollem Produktnamen sich zum Kauf verleiten lassen. Mit der entsprechenden Marketingabteilung lässt sich jedes Produkt an den Mann bzw. die Frau bringen. Oft wird dann das minderwertige Produkt auch noch entsprechend teuer verkauft.
Günstige Eigenmarken können oft deutlich bessere Ergebnisse erzielen und kosten dazu nur die Hälfte.

Was ist eigentlich die Aufgabe von Motoröl?

Wie der Name schon sagt, wird das Öl für den Motor verwendet. Da dieser ständig hohen Anforderungen ausgesetzt ist, muss für einen beständigen Schutz gesorgt werden. Genau hier kommt das Motoröl zum Einsatz. Indem sich das Öl im gesamten Motorraum verteilt, wird der Abrieb reduziert. Vor allem im Motorbereich finden sich zahlreiche kleine mechanischen Teile, welche bei falscher Pflege schnell kaputt gehen können.

Neben der Aufgabe die sensiblen Einzelteile zu schützen, ist eine kühlende Eigenschaft zusätzlich erforderlich.
Kühlwasser sorgt zwar allgemein für eine befriedigende Temperatur, jedoch werden die Kolben dadurch beispielsweise nicht erreicht. Hier wird das Motoröl zur Hilfe herangezogen.

Da alle guten Dinge bekanntlich 3 sind, ist es mit den genannten Aufgaben nicht getan. Schutz vor Korrosion und der Abtransport von Verbrennungsrückständen ist ebenso wichtig. Ohne den Abtransport wäre der Motor schnell verstopft.

Mineral und Synthetiköl

Tatsächlich werden die Motoren immer Leistungsfähiger und somit auch immer robuster. Um das gewünschte Öl herzustellen, werden verschiedene Motoröle gemischt. Damit auch bei verschiedenen Temperaturen die Schmierstoffe noch funktionieren, werden zusätzlich Additive beigemischt. Wird ein Motoröl ziemlich teuer verkauft, sollte ein Blick auf die Rückseite geworfen werden. Ist der Anteil an Additiven relativ hoch, könnte der Preis gerechtfertigt sein. Ein Qualitätsmerkmal ist der Anteil an Additivkomponenten. Mineralöle sind die günstigste Form vom Motoröl. Auf der Basis von Erdöl wird mit relativ wenig Aufwand ein fertiges Mineralöl hergestellt. Auch die synthetischen Öle werden auf der selben Basis hergestellt, wie Mineralöl. Aufgrund der aufwendigeren herstellungsweise ist der Preis jedoch teilweise stark erhöht.

Uncategorized

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *